Auf der Jahreshauptversammlung der Katholischen jungen Gemeinde (KjG) in Marborn wurde eine neue Leitung gewählt. Außerdem blickten Pfarrjugend- und Theaterabteilung auf das vergangene Jahr zurück und planten zukünftige Aktionen.

2011.01.22_Vorstand_KJG_01

Vor der Mitgliederversammlung fand ein gemeinsames Pizzaessen

der KjG-Mitglieder, darunter etliche Kinder, statt. Monique Radauscher berichtete zu Beginn von den vergangenen Aktionen der Pfarrjugendgruppe. Neben dem traditionellen Bibel- und Basteltag für Kinder in der Woche vor Ostern sei erstmals auch ein Kinderspielenachmittag zusammen mit Betreuern von der KjG Bad Soden durchgeführt worden. An der Kinderwanderwoche des Diözesanverbandes hatten sich etliche Marborner als Betreuer engagiert. Der Jugendgottesdienst sensibilisierte die Kirchengemeinde für den Fairen Handel und die Bewahrung der Schöpfung. „Mit den Einnahmen des angeschlossenen Frühlingsfestes haben wir das Regenwaldprojekt von WWF unterstützt, die davon Regenwald aufkaufen und schützen“, so Monique Radauscher.

Manuela Jobst berichtete anschließend aus der Theaterabteilung der KjG Marborn. Die Kindergruppe „Rappelkiste“ hatte am Pfarrfest zunächst „Die Bremer Stadtmusikanten“ aufgeführt. Auch am Fest des Gesangvereines war sie vertreten gewesen. Dort gab es auch ein Stück der Jugendgruppe „Lautstark“ zu sehen. In der Vorweihnachtszeit wurde zweimal das Stück „Der traurige Stern“ aufgeführt. Vorstandmitglied Clemens Bathon bedankte sich für das Engagement der Theatergruppe: „Es ist schön euch dabei zu haben“. Großes Lob fand vor allem die Arbeit hinter den Kulissen. „Das Weihnachtsstück wurde immerhin von Manuela selbst geschrieben“, hob ein Mitglied hervor.

Große Erleichterung gab es bei der Wahl der neuen Pfarreileitung. Das Vorstandsteam ist nämlich für das nächste Jahr eigentlich sogar überbesetzt. Nur durch einen von der Versammlung verabschiedeten Initiativantrag konnte ein zusätzlicher Platz im Team geschaffen werden. Neben der geschlossen weiter machenden alten Pfarreileitung gibt es mit Christian Jobst einen Neuling im Team und mit Katharina Klein, Gründerin der KjG Marborn, nach zwei Jahren Pause eine erfahrene Kraft in dem Gremium. „Ich habe das ganze ja damals ins Rollen gebracht, deshalb möchte ich wieder einsteigen, um die anderen ein bisschen zu entlasten“, erklärte Katharina Klein ihre neue Motivation.

Nach den Wahlen wurden die bereits feststehenden Termine für 2011 bekannt gegeben. So plane die KjG mit der Pfarrei gemeinsam ein Kinderzeltlager in der Rhön, berichtete Pfarrgemeinderatsmitglied Maurice Radauscher. Die anwesenden Kinder befanden den Vorschlag von Katharina Klein, erstmals eine Kinderdisco zu veranstalten für gut. Zum Schluss berichtete Peter Krack noch von seinem jüngsten Besuch bei seiner Schwester, KjG-Mitglied Maria Krack, in Uganda, die dort ein freiwilliges, soziales und missionarisches Jahr absolviert. Die KjG wird sich mit einer Spende an deren Sozialprojekt beteiligen.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren