Unsanft sind heute morgen um kurz vor 6 die aktiven Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr geweckt worden. Die Sirene und die Funkmeldeempfänger verkündeten einen LKW Unfall auf der A66 zwischen Steinau und Salmünster. Ein geplatzer Reifen des in Richtung Fulda fahrenden Fahrzeugs verursachte eine Vollsperrung beider Fahrrichtungen für viele Stunden da er die Mittelleitplanke durchbrach und auf der entgegengesetzten Fahrrichtung auf die Fahrerseite umfiel und so alle 3 Fahrstreifen blockierte.

Glücklicherweise fuhr kein weiteres Fahrzeug in ihn hinein und niemand wurde verletzt, selbst der Fahrer blieb unverletzt. Die Kräfte aus Marborn waren mit einem RTW und einer Polizei-Streife ersteintreffend und wurde schnell von den Wehren Steinau und Schlüchtern unterstützt. Zur unterstützung kamen Fahrzeuge aus Wächtersbach, Bad Orb und Gelnhausen. Auch die Werksfeuerwehr der Firma Evonik aus Steinau wurde zum Umpumpen des beladenen Treibstoffes angefordet. Sie verfügen über die nötige Schutzausrüstung. Die Besatzung des Marborner MTF´s sperrte sofort die Autobahnauffahrt und regelte den Verkehr von Richtung Autobahn, Ulmbach und Steinau. Währenddessen stellte die Besatzung des TSF-W´s einen Sicherungstrupp und streute ausgelaufenes Benzin ab, bis sie gegen halb 12 von der Unfallstelle abgezogen wurde und den Kameraden bei der Auffahrt unterstützte. Das Deutsche Rote Kreuz versorgte die Einsatzkräfte mit Kaffe und belegten Brötchen. Die Vollsperrung wurde gegen 15:00Uhr aufgehoben.

Weitere Informationen mit Video zu diesem Einsatz gibt es auf http://www.osthessennews.de/beitrag_G.php?id=1192151

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren