Einsätze

Blaulicht

Um ca halb 11 heute morgen rückte die Feuerwehr Marborn zusammen mit den Kräften aus Steinau zu einem PKW Brand auf der BAB 66 aus.

Gemeldet wurde das Ereigniss zwischen den Anschlussstellen Steinau und Schlüchtern Süd. Bei dem Betroffenen Fahrzeug handelte es sich um ein Notarzteinsatzfahrzeug, das einen Motorschaden bekommen hatte und starke Verrauchung entwickelte. Es war mit einem Rettungsassistenten besetzt, welcher zum Glück nicht zu Schaden kam.

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle stellte sich schnell heraus, dass das Auto nicht mehr brannte und durch die Feuerwehr vom fließenden Verkehr abgesichert werden musste.

Neben dem TSF-W aus Marborn war die Feuerwehr Steinau und die Polizei im Einsatz, welcher beendet war nachdem ein Abschleppunternehmen das defekte Fahrzeug aufgenommen hatte.

 20130212 einsatzA66 001

 

Blaulicht

Am heutigen Abend wurde der Intensivtransporthubschrauber „Christoph Hessen“ vom Rettungsdienst zum Transportieren eines schwer kranken Patienten angefordert. Um eine sichere Landung zu ermöglichen wurde die Feuerwehr Marborn ebenfalls hinzu gerufen um den Sportplatz der SG Marborn auszuleuchten und gegebenenfalls den Rettungsdienst zu unterstützen. Nachdem die Bodengebundenen Rettungskräfte den Patienten für den Transport stabilisiert hatten und ihn der Besatzung des Hubschraubers übergeben hatten, war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.

20111031_feuerwehrhubschrauber

Eingesetzte Rettungsmittel und Kräfte:

    • Rettungswagen des Kreisverbandes Gelnhausen
    • Notarzteinsatzfahrzeug des Kreisverbandes Gelnhausen
    • Intensivtransporthubschrauber „Christoph Hessen“
    • TSFW der Freiwilligen Feuerwehr Marborn

Vergangenen Mittwoch löste das Unwetter im gesamten Main-Kinzig-Kreis Einsätze für die Feuerwehren aus, so auch in Marborn. Um 15:20Uhr rief die Leitstelle die Kräfte der Wehr Marborn zusammen um einen durch den vielen Regen überschwemmten Keller auszupumpen. Die Wehrmänner fanden zunächst einen mäßig überfluteten Keller vor und setzten zunächst eine Wasserstrahlpumpe ein. Der Erfolg blieb leider aus, denn der Wasserspiegel im Keller stieg weiter an. Das Wasser wurde erst mit Hilfe von Eimern und viel Muskelkraft deutlich reduziert. Zu guter letzt half die herbei gerufene Feuerwehr aus Steinau mit ihren E-Saugern das letzte Nass zu entfernen. Nach ca. zwei Stunden konnten die Wehren wieder Abrücken.

Blaulicht

Das Heulen der Sirene am Dienstag lies die Kameraden in das Gerätehaus schnellen, um einen gemeldeten PKW-Brand zu bekämpfen.

Ein Anrufer berichtete der Leitstelle eine starke Rauchentwicklung aus der Motorhaube seines Autos. Als die Feuerwehr an der Einsatzstelle eintraf  konnte sie jedoch schnell Entwarnung geben. Anzunehmen ist, dass es auslaufende Bremsflüssigkeit war, die für den Rauch verantwortlich war.

Nach kurzer Absicherung, konnte die Einsatzstelle verlassen werden.

Blaulicht

Am Mittwoch den 19.01. lösten Flammen aus einem Schornstein im Wochenendgebiet einen Feuerwehreinsatz aus.

Nach genauer Erkundung und Absicherung wurde die Einsatzstelle dem Schornsteinfeger übergeben, bis dahin waren auch die Flammen bereits erloschen.