Bericht der Kinzigtal Nachrichten vom Mittwoch, den 09.09.2015 (von unserem Vereinsmitglied und KN-Mitarbeiter Ralf Hofacker):

Juniorenfußball: Neue Heimstatt der hiesigen Auswahlteams mit erstem Training eingeweiht

Neue Heimat: Die Juniorenfußballer des DFB-Stützpunktes Fulda Süd haben die ersten Einheiten an ihrer neuen Trainingsstätte absolviert. Zahlreiche Würdenträger kamen in den Steinauer Stadtteil, um das Sportgelände der SG Marborn als neuen DFB-Stützpunkt einzuweihen.

20150907 DFB-Stuetzpunkt SGM 004

Unter den Augen von Steinaus Bürgermeister Malte Jörg Uffeln, Kreisfußballwart Dietmar Pfeiffer, B-Liga-Klassenleiter Alfred Lotz und Kreisschiedsrichterobmann Bernhard Depta übergab Claus Schäfer , DFB-Stützpunktkoordinator Nord Hessischer Fußballverbandes (HFV), im vollbesetzten Vereinsheim die Jugendstützpunkt-Tafel an den Vorsitzenden der SG Marborn, Ralph Braun.

Schäfer lobte zunächst die 13 Jahre währende Zusammenarbeit mit der SG Breitenbach, die für ihn überraschend von Vereinsseite im Sommer gekündigt worden war. Anschließend lobte er den Kreisjugendwart Karsten Dill. Dieser hatte nach Absprache mit dem Vorsitzenden seines Heimvereins SG Marborn, für den er viele Jahre als Spieler aktiv war, den Club als neuen DFB-Stützpunkt vorgeschlagen. Nach einem Besuch des Sportgeländes sei für Schäfer schnell klar gewesen, dass hier der richtige Ort sei, um den Auswahlspielern in Zukunft eine Heimat zu geben.

20150907 DFB-Stuetzpunkt SGM 001„In Anlehnung an das Motto der WM 2006 - Willkommen bei Freunden - so habe ich mich hier vom ersten Moment an gefühlt. Wir wurden von allen Seiten mit offenen Armen empfangen, und das Gelände mit dem schönen Vereinsheim, Kabinen und allem drum herum bietet alles was das Herz begehrt. Auch mit welchem Einsatz an einem eigentlich „normalen“ Montagabend die Vereinsmitglieder sich heute engagieren, um uns allen einen gelungenen Rahmen zu liefern, ist mehr als beachtenswert“, sagte Schäfer in seiner Ansprache den zahlreichen Eltern und Juniorenspielern.

20150907 DFB-Stuetzpunkt SGM 002Ortsvorsteher Arnold Lifka richtete anschließend noch das Wort an die Jugendlichen und betonte den positiven Einfluss von Mannschaftssportarten im Allgemeinen und Fußball im Besonderen: „Hier lernt ihr als Einheit gemeinsam etwas zu schaffen, aber auch Respekt für die Leistung des Gegners und schließlich auch den Umgang mit Niederlagen, die zum Sport genauso dazugehören wie das Siegen“.Auch Steinaus Bürgermeister Malte Jörg Uffeln zeigte sich begeistert: „Für Steinau und auch für mich als alten Fußballer ist es eine tolle Sache, den DFB-Jugenstützpunkt hier zu haben.“

20150907 DFB-Stuetzpunkt SGM 003Schäfer, Braun und Uffeln unterstrichen den Imageträchtigen und Werbewirksamen Effekt den dieser Schritt beinhaltet, und die Möglichkeiten die sich durch die zentrale Lage, mit zwei Sportplätzen und Flutlicht sowohl für den DFB als auch für die SG Marborn, die ab dieser Spielzeit eine Jugendspielgemeinschaft mit dem FV Steinau bildet, ergeben.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren