F-Juniorenturnier in Großenlüder

Ein gutes Turnier spielten die F-Junioren der SGM beim Turnier in Großenlüder. Als einzige Mannschaft aus dem MKK musste man sich anfangs noch das Spiel gegen Bad Soden aus den Knochen und Köpfen schütteln, steigerte sich aber von Spiel zu Spiel und zeigte vorallem gegen körperlich überlegene Gegner viel Herz.

Im ersten Spiel gegen den späteren Turniersieger RSV Petersberg taten wir uns schwer, hatten kaum Offensivaktionen und kassierten unglückliche Treffer, eine verdiente 0:2 Niederlage. In den nächsten beiden Spiele gegen den JFV Hünfelder Land und SV Schweben steigerten wir uns, hatten sehr gute Chancen, aber der Ball wollte nicht rein. Hinten standen wir mit Timo, Kevin und Sebastian heute sehr gut, hatten aber auch das nötige Glück. Der Knoten platze im Spiel gegen den FC Eichenzell, ein Klasse herausgespielter 3:0 Sieg. Blöd war, dass wir gleich im Anschluß wieder spielen mussten, gegen die körperlich überlegenen Sportfreunde Berresheim setzte es nach guten Möglichkeiten zu Beginn eine klare 0:3 Niederlage. Danach ging es gegen den späteren zweiten SV Niederaula. Hier zeigten wir eine starke Leistung und führten 1:0, mussten aber unglücklich mit dem Schlußpfiff den Ausgleich hinnehmen. Ärgerlich, vorallem nach der Leistung. Gegen die JSG Schlitzerland warfen sich die Jungs in die Bälle und verteidigten tapfer das 0:0. Im letzten Spiel gegen den Gastgeber SV Großenlüder die stärkste Leistung, toll herausgespielte Tore sorgten für einen 3:1 Erfolg. Danach war Schluß, das Mammutturnier ging an die Substanz, war aber aber wertvoll, um wieder Selbstvertrauen in die eigene Leistung aufzubauen. Unsere Tore erzielten 2mal Sebastian, 2mal Hannes, 2mal Laurenz und 1mal Paul.

Die SGM spielte mit Timo Schneider, Sam Noah Riedl, Jan Luca Brodrecht, Sebastian Ellenbrand, Kevin Buchsbaum, Laurenz Dill, Paul Auermann, Lars Werth, Tim Saldow und Hannes Denhard.

Kommentar schreiben