SG Marborn : JFV Bad Soden-Salmünster 1:13 (0:9)

Heute haben wir vor allem in der ersten Halbzeit klar unsere Grenzen aufgezeigt bekommen. Obwohl ohne den Leistungsträger Hannes angetreten und mit einigen angeschlagenen Spieler im Kader gibt es nichts an der bärenstarken Vorstellung des JFV zu rütteln. Das war überragend, man muss das neidlos anerkennen.

9:0 zur Pause, wir hatten hier neu wenig entgegen zu setzen. Timo hielt die erste und zweite Halbzeit super, aber das schnelle Spiel des JFV war heute einfach zuviel. Stolz bin ich auf die Leistung der zweiten Halbzeit. Hier stemmten wir uns gegen die körperlich weit überlegenen Bad Sodener und hatten dann auch einige Möglichkeiten, das Ergebnis zu verbessern, aber auch das sollte heute nicht klappen. Unser einziges Tor gelang Sebastian. Ärgerlich das Tor zum 1:11. Es bestanden Zweifel, ob der Ball drin war oder nicht. Der Vorschlag von Tobias, die Spielführer sollten das regeln, war gut. Aber wenn Zuschauer von außen rufen, und die haben das aus mehr als 10m Entfernung sicher klar gesehen, der Ball war drin und das 11:1 (!) fordern, da fehlen mir die Worte. Mit solchen Menschen diskutiere ich nicht, dann war das Tor. Vielleicht sollten man diesen Leuten mal einen Zettel geben auf dem "Fair-Play" steht, aber das ist müßig und wahrscheinlich nutzlos. Auch das habt ihr weggesteckt. Wir bauen auf der guten zweiten Halbzeit auf und wenn alle wieder fit sind, stimmt auch das Ergebnis wieder. Kopf hoch, Jungs.

Die SGM spielte mit Timo Schneider, Jan Luca Brodrecht, Mika Lifka, Sebastian Ellenbrand, Kevin Buchsbaum, Laurenz Dill, Paul Auermann, Lars Werth und Tim Saldow.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren