SG Marborn : JSG Freiensteinau Mädchen 4:5 (3:2)

So muss ein Jugendspiel sein. Packend, ausgeglichen und spannend bis zum Schluß, leider mit einem unglücklichen Ende für uns. Beeinflußt wurde das Spiel vom starken Wind, den wir in der ersten Halbzeit im Rücken hatten und somit unser Vorteil war, im zweiten Abschnitt naürlich dann genauso nachteilig war.

Und so hatten wir einen Start nach Maß, spielten druckvoll nach vorne und gingen nach 10 Minuten schon mit 3:0 in Führung. Dreimal Hannes netzte sicher ein. Aber man sah schon die gute Spielanlage der Mädchen, die versuchten uns früh zu stören und im Gegenzug schnell über außen zu unserem Tor vordrangen. Mit einem Doppelschlag in der 13. und 14. Minute erzielten diese den 3:2 Anschluß. Danach nutzen wir den vorteilhaften Rückenwind nicht aus, liessen Chancen liegen und so blieb es beim 3:2. Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit spielten wir gegen den böigen Wind gut nach vorne, standen auch hinten sicher und kamen durch Kevin nach 28. Minuten zum 4:2. Aber man merkte, der Druck der Mädchen wurde immer größer, wir hatten keine Zeit unser Spiel zu machen. Und so kam es, wie es kommen musste. 4:3, 4:4 und mit einem Traumtor das 4:5. Hier konnten wir einfach nicht mehr gegenhalten. Wir versuchten die letzten 4 Minuten alles, aber Laurenz ballerte die letzte Chance kurz vor Schluß an Pfosten. So blieb es beim 4:5. Natürlich ist man nach dem Spiel erst Mal enttäuscht, aber warum? Die Jungs haben alles gegeben, und muss auch anerkennen, dass die Freiensteinauer Mädchen ein sehr starker Gegner waren. Letztlich von beiden Mannschaften ein tolles Spiel.

Die SGM spielte mit Timo Schneider, Mika Lifka, Sebastian Ellenbrand, Kevin Buchsbaum, Laurenz Dill, Paul Auermann, Lars Werth, Tim Saldow und Hannes Denhard.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren