SG Marborn : SV Herolz 3:5 (2:2)

Es war das erwartete Spitzenspiel mit viel Tempo und Kampf. Unsere Jungs boten der starken Herolzer Mannschaft lange Paroli, verlangten Ihnen alles ab und kamen am Ende durch eine unglückliche Nicht-Entscheidung ins Hintertreffen, alles in allem war Herolz aber den Tick stärker.

Nach dem frühen 1:0 durch Leon Sch. in der 5. Minute gab Herolz richtig Gas und kam postwendend zum 1:1 Ausgleich und zwei Minuten später zur 1:2 Führung. Aber der nächste Angriff unserer Jungs passte wieder, nach schöner Vorarbeit von Leon gelang Fabio der Ausgleich zum 2:2. Danach beruhigte sich das Spiel etwas, Herolz blieb aber leicht spielbestimmend und hatte ein Chancenplus, aber wir waren durch Konter immer gefährlich. Herolz musste auf der Hut sein. Mit dem 2:2 ging es in die Pause, den besseren Start hatten aber wir. Aber leider streifte der Ball nur die Latte. Nach 30 Spielminuten dann das 2:3 für Herolz. Das Spiel blieb weiter offen mit Chancen auf beiden Seiten. Der umjubelte Ausgleich dann 40 Minuten durch eine direkt verwandelte Ecke von Leon Sch., nun war wieder alles drin. Aber hier zeigte Herolz wieder seine Klasse und schloss einen Angriff fünf Minuten vor dem Ende zum 3:4 ab. Danach die angesprochene Nicht-Entscheidung des Schiedsrichters, der ein klares Foulspiel an Otis nicht pfiff. Unsere Jungs waren so perplex, dass dies Herolz zum 3:5 nutze. Unglücklich, aber damit müssen wir leben. Suboptimal leider das Verhalten einiger Herolzer Zuschauer. Immer wieder wurden unsere Aktionen blöd (nur so kann ich das nennen!!) kommentiert, umgekehrt war es natürlich NIE was. Auch dumme Äußerungen von außen "Dann tret Ihn halt mal um!" gab es. Liebe Leute, bleibt zuhause, kocht Essen und geht Rasenmähen. Ihr habt auf dem Sportplatz nix zu suchen. 

Die SGM spielte mit Felix Dill, Leon Winkler, Otis Noll, Tim Herber, Ole Lifka, Leon Schneider, Fabio Lauer, Niklas Rath, Lukas Schöppner, Max Auermann und Louis Wegner;

Kommentar schreiben