JSG Altengronau/Jossa : SG Marborn 4:2 (2:1)

Jede Medaille hat zwei Seiten, eine glänzende und eine matte. Heute haben wir leider wieder die matte Seite der Jungs gesehen. Und leider ist wieder ein absoluter Stammspieler ausgefallen. Niklas hat sich bei einem Fußballspiel schwer am Bein verletzt und fällt längere Zeit aus. Wir wünschen Niklas alles Gute und eine schnelle Genesung. Niklas, komm schnell weider, Deine Jungs brauchen Dich.

Das Spiel begann von unserer Seite sehr unaufmerksam, die JSG kam zu frühen und vorallem leicht erspielten Möglichkeiten, welche diese zum 1:0 nach 4 Minuten nutzten. Danach fingen wir uns, kamen besser ins Spiel und Fabio gelang nach 11 Minuten der Ausgleich zum 1:1. Auch danach ein ausgeglichenes Spiel, welches von beiden Seiten unter einem schlechten Passspiel litt. Eine unglückliche Entscheidung des Schiedsrichters sorgte für Ärger. Zuerst erkannte er auf Tor für uns, auf Zurufen der Altengronauer Zuschauer gab er aber aufeinmal Freistoß wegen Handspiel. Darüber konnte man sicher diskutieren und wäre die Entscheidung gleich gefallen, könnte man damit leben. Aber auf Zuruf Entscheidungen, die getroffen wurden, ändern, das geht gar nicht! Und so kam es wie es kommen musste, im Gegenzug das 2:1 für die JSG, gleichzeitig der Pausenstand. Nach dem Wechsel ein schwaches Spiel von unseren Jungs. Wir bekamen den schnellen Stürmer der JSG nicht in Griff, weil wir immer zu weit weg standen, waren zweikampfschwach und leider überhaupt nicht im Spiel. Das 3:1 war hier die logische Folge, welche wir aber postwendend doch noch mal durch Leon S. verkürzen konnten. Aber auch danach lief wenig zusammen, das 4:2 war die logische Folge und letztlich das verdiente Resultat. Setzt mal das um, was ihr im Training übt. Klares, schnelles Passspiel und Bewegung zum Ball. Und nicht immer behaupten, ihr könnt das! Da ist viel, viel, viel Verbesserungspotential nach oben.

Die SGM spielte mit Felix Dill, Max Auermann, Otis Noll, Tim Herber, Leon Schneider, Fabio Lauer, Ole Lifka, Leon Winkler, Lukas Schöppner und Louis Wegner;  

Kommentar schreiben