Dorferneuerung

Logo_kleinHier finden Sie aktuelle Berichte zu den verschieden Projekten. Das Hauptprojekt ist der Umbau der "Alten Schule" zur Begnungsstätte Marborn.

An einer Gesamtübersicht der aktiven und umgesetzten Projekte arbeiten wir. Diese werden wir nach Fertigstellung veröffentlichen.

Am vergangenen Mittwoch gab es ein kleines Richtfest der beteiligten Fimen und der Stammbesatzung. Herbert Frischkorn hielt ein traditionellen Richtspruch. Weiterer Bericht folgt.

Nachfolgend ein paar Bilder des aktuellen Baustandes.

20110622_richtfest_001

Am vergangenen Wochenende ist mit den Dacharbeiten an der Alten Schule begonnnen worden. Bei schönem Wetter konnte innerhalb kürzester Zeit das Dach zur Hälfte abgedeckt werden.Die zweite Hälfte wird erst nach Fertigstellung der ersten begonnen.

Für Morgen und Übermorgen sind weitere Dacharbeiten geplant, hierzu sind alle recht Herzlich eingeladen mitzuarbeiten.

20110527_dachabdecken_001

Nachfolgend das Protkoll

Am vergangenen Freitag wurde von Franz-Erwin Eder und Arnold Lifka das Bauschild für die Begegnungsstätte aufgestellt. Dankenswerterweise erlaubte uns Hans Hergenröder die Aufstellung des Bauschildes auf seinem Grundstück. Auch wurden in der 15. Kalenderwoche die Arbeiten im Dachgeschoss der Alten Schule fortgesetzt. Herbert Frischkorn, Wolfgang Noll und Franz-Erwin Eder verlegten Holzfaserplatten am Fußboden.

20110416_bauschild_001

Auf den nachfolgenden Bildern ist der Baufortschritt der Begegnungsstätte zu erkennen. Die Arbeiten an den Fundamenten sind weitesgehend abgeschlossen.

Ähnlich wie der Besuch des Arbeitskreises Wächtersbach kam am Samstag, den 02.04.2011 der Arbeitskreis der Ortsteile Ehringshausen und Rülfenrod, die zur Gemeinde Gemünden (Felda) im westlichen Vogelsberg gehören, nach Marborn.
Die mit einem Kleinbus angereisten ca. 20 Gäste wurden von Frau Yvonne Winter angeführt, die in  2008 auch in unserem Ort das Dorfentwicklungskonzept entwickelt hat.
Vom Marborner Arbeitskreis waren Gudrun Palige, Annette Sommer, Peter Diehl, David Lifka und Karsten Dill anwesend. Zahlreiche andere Arbeitskreismitglieder hatten sich aufgrund der Kurzfristigkeit der Terminierung entschuldigt.